Fotoshooting Event mit dem Zelt

Dieses Event ist ein Projekt dass eigentlich schon lange in meinem Hinterkopf rum geisterte. Nur war der richtige Moment es umzusetzen aus unterschiedlichen Gründen noch nicht da. Sei es die Location oder der Aufbau per se oder einfach meine innere Stimme die mir sagte, warte noch.

Auf einer unsere Locationsscout und die Erkundung unserer Umgebung, führte uns an wirklich fantastischen Orten. Ich meine, ich lebe im schönen Entlebuch. Eine einzigartige Biosspähre mit einmaliger Natur und das quasi vor der Haustür. Ein weitläufiges und gigantisches Gebiet das an jeder Ecke etwas zauberhaftes zu finden ist. Man entdeckt immer wieder etwas neues wenn man die Augen offen hält. Genau so war es, als wir diese feine Location gefunden haben. Wir fahren da eigentlich regelmässig dran vorbei aber dieses eine mal entschieden wir uns mal anzuhalten und zu schauen war wir dort finden würden. Es war in unscheinbares Waldstück und erschien von aussen nicht sonderlich gross. Es gab sogar einen kleinen mit Kies belegten Wendeplatz direkt vor den Toren des Waldes. Schon als wir tiefer hinein gingen, fiel mir sofort auf wie dicht und grün es war. Die Farben erschienen in satten, unendlich vielen Grün-Nuancen. Man sollte dazu noch erwähnen das es Anfang März war und die meisten Bäume noch Kahl und grau waren. Aber nicht hier. So als würde man in eine andere Welt abtauchen, abgeschottet vom Rest drum herum. Tatasächlich sah ich nach jeden paar Schritten wieder ein neues Plätzchen, dass sich vor meinem inneren Auge als Shootingidee aufbaute. Bei einer kleinen Lichtung, versteckt hinter tiefhängenden Tannen fand ich dann ein in sich geschlossener Bereich, umhüllt von Nadelbäumen, Sträucher und Farne. Und mir war besonders wichtig dass der Ort den ganzen Tag von der direkten Sonneneinstrahlung geschüschützt war. Genau das war der Moment als meine innere Stimme sagte: Hier findet das Event statt:

Auf einer unsere Locationsscout und die Erkundung unserer Umgebung, führte uns an wirklich fantastischen Orten. Ich meine, ich lebe im schönen Entlebuch. Eine einzigartige Biosspähre mit einmaliger Natur und das quasi vor der Haustür. Ein weitläufiges und gigantisches Gebiet das an jeder Ecke etwas zauberhaftes zu finden ist. Man entdeckt immer wieder etwas neues wenn man die Augen offen hält. Genau so war es, als wir diese feine Location gefunden haben. Wir fahren da eigentlich regelmässig dran vorbei aber dieses eine mal entschieden wir uns mal anzuhalten und zu schauen war wir dort finden würden. Es war in unscheinbares Waldstück und erschien von aussen nicht sonderlich gross. Es gab sogar einen kleinen mit Kies belegten Wendeplatz direkt vor den Toren des Waldes. Schon als wir tiefer hinein gingen, fiel mir sofort auf wie dicht und grün es war. Die Farben erschienen in satten, unendlich vielen Grün-Nuancen. Man sollte dazu noch erwähnen das es Anfang März war und die meisten Bäume noch Kahl und grau waren. Aber nicht hier. So als würde man in eine andere Welt abtauchen, abgeschottet vom Rest drum herum. Tatasächlich sah ich nach jeden paar Schritten wieder ein neues Plätzchen, dass sich vor meinem inneren Auge als Shootingidee aufbaute. Bei einer kleinen Lichtung, versteckt hinter tiefhängenden Tannen fand ich dann ein in sich geschlossener Bereich, umhüllt von Nadelbäumen, Sträucher und Farne. Und mir war besonders wichtig dass der Ort den ganzen Tag von der direkten Sonneneinstrahlung geschüschützt war. Genau das war der Moment als meine innere Stimme sagte: Hier findet das Event statt:

Zurück im Studio schrieb ich mir einige Notizen auf und stellte alle Elemente zusammen und ein paar Tage später fuhren wir wieder mit voll beladenen Auto zu diesem Spot. Ich wollte unbedingt einmal das ganze aufbauen und schauen wie es auf mich wirkt. Wir mussten ein paar mal laufen um alles dahin zu schaffen, aber etwas Frühsport hat noch nie geschadet.

Was hab ich benutzt:

Das Hauptelement war natürlich das Zelt. Dazu dienten 5 lange und dicke Bambusrohre als Gerüst die ganz leicht in den weichen Waldboden stabilisiert werden konnten. Darüber wurde eine grosse weisse Decke gelegt und mit einigen Kunstblumen dekoriert. Das Interieur musste sollte mit Kissen geschmückt sein und selbsverständlich grossflächig eine dicke Decke ausgebreitet werden. Wir wollen ja nicht das man einen nassen popo bekommt. Links und rechts vom Zelt gab es ein paar Holzkisten die aufgestappelt als Kommode diente und mit etlichen Blumen und Accessoire gefüllt wurden. Auf der anderen Seite einen Klappstuhl im Vintage Stil mit zufällig angeordneten weiteren Blumen und die grosse Uhr die mir schon gute Dienste leistete. Alles in allem ist es glaub besser ihr schaut euch das folgende Bild an um das Ergebniss zu sehen.

Die ersten Testfotos sahen richtig vielversprechend aus. Noch während dem Fotografieren fielen mir noch etliche weitere Ideen ein, die ich dann beim Event auch integriert habe. Aber erstmal war ich zufrieden und fing sofort mit den Vorbereitungen an. Die Ausschreibung, eine Newsletter dazu, sogar eine neue Rubrik auf meiner Homepage wurde ins Leben gerufen um zukünftig alle Events aufzulisten. Ihr findet die Seite hier.

4 Plätze waren zu vergeben und das zu einem super Preis. Kurz nach der Ausschreibung und der Newsletter, kamen auch schon die Anfragen rein und innert kürzester Zeit war auch schon alles ausgebucht. Weit über 4 Personen hatten sich gemeldet aber 4 Shootings an einem Tag ist dann schon die Obergrenze für mich und mach ich auch nur an solchen Events. Der frühe Vogel fängt den Wurm und das Fotoshooting wurde an die ersten 4 vergeben. Es hat mich auch sehr gefreut das jemand extra aus Österreich gekommen ist um mit mir zu shooten. Das Event sollte Mitte April stattfinden, aber manchmal spielt halt das Wetter verückt und es gab genau an diesem Wochenende extremen Schneefall. Das Event wurde dann um 2 Wochen verschoben und am 1. Mai war es soweit. Ich bedanke mich an dieser Stelle allen Teilnehmerinnen für Ihre Flexibilität dazu.

Die Bedingungen an diesem Morgen waren ganz gut, leichte Sonne mit etwas Wolken und teilweise nebelartige Schlieren. Zwar ein bisschen frisch aber alles war bestens. Ich baute also alles nochmals so auf wie zuvor beim Test und ergänzte das Set mit ein paar neuen Ideen. Natürlich durften bei diesem Picknick keine leckeren Früchte fehlen und so gab es für jede etwas zu naschen. Erdbeeren, Bananen, Äpfel und zwischendurch einen Snack.

Geplant waren stets 1h 30min. pro Kunde. Das heisst eine Stunde fotografieren und eine halbe Stunde für Styling, Vorbereitungen und sonstiger Puffer dazwischen. So war gewährleistet dass keiner der Models auf Ihr Shooting warten musste. Tatsächlich ging es perfekt auf und so konnte ich quasi nahtlos alles zufriedenstellend abschliessen. Während den Shootings habe ich wie immer verschiedene Posen und Ideen umgesetzt, sowie stets einmal ohne und einmal mit Flügeln. So war garantiert die ganze Palette vorhanden.

Um 16 Uhr habe ich die letzten Fotos geschossen und danach war ich auch ziemlich fertig. Zufrieden aber müde bauten wir dann das gesamte Set wieder ab.


Ich habe mich gefreut dass jedes Model mich mit einem grossen Lächeln begrüsst hat und alle ganz entspannt waren. Ich möchte mich herzlich bei allen beteiligten bedanken und freue mich schon sehr auf die kommende Events und neue Bekanntschaften

Fotoshooting-Event-mit-dem-Zelt

Fazit: Das Event war super erfolgreich und alle Beteiligten haben das extrem gut gemacht und ich konnte es auch an Ihrer Freude erkennen. Das nächste Event ist auf jeden Fall voll in Planung und das wird genial werden. Ihr dürft gespannt bleiben.

Sharing is caring

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on twitter
Twitter
Elena Frizler

Elena Frizler

Fotografin, Künstlerin, Schneiderin, Bastlerin, Träumerin, Abenteurerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

close

Lass Dich auf unvergessliche Momente in einer magischen Atmosphäre ein.

Melde Dich für mein Newsletter an und erhalte als Dankeschön 10 % Rabatt auf dein nächstes Fotoshooting.

Die Datenschutzhinweise hab ich mit der Eintragung meiner E-Mail Adresse zur Kenntnis genommen und verstanden.

error: Finger Weg, der Inhalt ist geschützt!