Halloween vorbereitung

Halloween vorbereitung

Halloween Vorbereitung

Die Halloween Zeit ist für mich immer eine besondere Zeit. Ich mag das Gruslige und düstere und dazu kommt natürlich noch das faible dazu, mich auch gerne in ein mystisches Wesen zu verwandeln. Oder besser gesagt EUCH. In diesem Falle waren die Themen eine blutsaugende Vampirin und eine Gebräu-mischende Hexe.

elena frizler

By Elena Frizler

Die Halloween Aktion selber hab ich dieses Jahr zum ersten Mal so ausgeführt und ich bin unglaublich happy mit den Resultaten. Es war viel Vorbereitung nötig um das passende Set zusammenzustellen, die richtige Location auszusuchen und schlussendlich auch die Vorstellung im Kopf in die Tat zu realisieren.

Halloween vorbereitung shootingDoch fangen wir mal am besten mit der Location an. Am Anfang stand die Idee einer Burgruine, von denen es in der Schweiz unendlich viele gibt (Ironie off). Die Suche gestaltete sich etwas schwieriger als gedacht und die 2 Ruinen die vielversprechend auf Google aussahen, entpuppten sich vor Ort dann doch eher als ein paar aufeinandergestapelte Steine. Das war nicht was ich mir vorstellte, also gab es eine kleine Planänderung. Ich dachte mir: Hey, Halloween ist ja mitten in der Herbstzeit und die Farben an den Bäumen knallen ja nur so vor sich hin. Warum versuche ich nicht einfach eine schöne Stelle im Wald ausfindig zu machen? Tatsächlich musste ich nicht lange suchen, denn im schönen Entlebuch bei uns gibt es in Richtung des Glaubenberges eine kleine Ortschaft mit dem passenden Namen „Finsterwald“ und bei meinen ersten Testshootings eignete sich die Location so gut, so dass die Auswahl obsolet wurde.

vampir fantasy shootingNun konnte ich mich mit voller Energie den Kostümen und dem Set widmen. Für die Vampire unter Euch hab ich ein schwarzes Outfit in Kombination mit einer Korsage genutzt und natürlich das ganze mit goldenen und roten Applikationen modifiziert. Für die Gadgets gab es dazu ein Goldener Dolch im persischen Stil, Vampirzähne zum kleben, Totenschädel ein richtig cooler Vampirkelch, etwas Spinnennetze und natürlich ganz viel Kunstblut.

Die Hexen hingegen wurden mit einer Vielzahl von Gegenstände ausgerüstet. Dabei wurde ein Tisch vor einem grossen Baumstammstapel aufgebaut, mit einem schwarzen Tuch und einem algengrünen stoffnetz überzogen. Für das dunkle Ritual durfte natürlich folgendes nicht fehlen:

Alchemie Flaschen gefüllt mit gefärbten Wasser in Blau, Grün, Gelb. Dazu habe ich ganz normale Lebensmittelfarbe genutzt. Dazu natürlich ein grosser Schädel sowie auch kleinere Schrumpfköpfe und künstliche Tierknochen. Tarotkarten dürfen nicht fehlen, wie auch ein altes Schwarzes Hexenbuch den ich mit bestimmten Ritualen umgestaltet habe. Ein paar kleinere Kürbisse sowie rote, gelbe und orangene Herbstblätter für die Kontraste zum eher düsteren Set. Ein kleiner Hexentopf für das fürchterliche Hexengebräu durfte auch nicht fehlen. Für die Lichter kamen selbstverständliche schwarze Kerzen zum Einsatz und dann ganz ganz wichtig… Der grosse Kürbiskopf den ich mit einer Vorlage am Tag vor dem Shooting selbst geschnitzt habe. Den Zauberstab habe ich auch komplett selber erstellt. Dazu benutzte ich einen ziemlich geraden Ast und bedeckte es mit Heissleim um es knorrig, verdreht und uralt aussehen zu lassen. Am oberen Ende schmückte ich noch einen winzigen Totenschädel dazu und zuletzt malte ich das ganze schwarz bis dunkelbraun an und verwischte mit einem Schwamm einige Stellen mit goldener Farbe.

Um das ganze noch hexen fantasy shootingauthentischer zu machen, kamen auch ein paar ungefährliche Rauchtablette zum Einsatz, vorzugsweise im Hexentopf und in der grossen Kürbisfratze.

Das Kostüm selber wurde schlicht und schwarz gehalten und dazu gab es obendrauf noch einen Hexenhut.

Meine Models durften jetzt frei schauspielern und sich wohlfühlen und das haben alle wundervoll gemacht. Die Fotos sprechen für sich! Findet Ihr auch?